Prunksitzung 2015

      Kommentare deaktiviert für Prunksitzung 2015

Im Saloon ist die Stimmung ausgelassen

„Zu unserem 25. Jubiläum entführen wir sie ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten – nach Amerika“, schallt es aus den Boxen der Stadthalle. Getreu diesem Motto haben die Aktiven des Carneval Clubs Blau-Weiss ein buntes Programm auf die Beine gestellt. Durch den Abend führen die beiden Präsidenten, „Saloonlady“ Jeanette Huck und „Sheriff“ Frank Ziegler. Begleitet von zünftigen Klängen des Fanfarenzugs der Rennstadt ziehen die Akteure des Abends ein: sämtliche Garden, die Elferräte des Gastgebers CC Blau-Weiss und der Gäste vom Fasnachtskomitee „Die Luxe“ Altlußheim.

Die beiden Vereine verbindet eine gemeinsame Vergangenheit, schließlich wurden „Die Luxe“ vor mittlerweile 19 Jahren durch den CC Blau-Weiss als Patenverein bei der Etablierung in der Region unterstützt, wie Ehrenpräsident Uwe Bär vom CC in Erinnerung ruft.

Dementsprechend sind auch viele Altlußheimer unter den bunt verkleideten Gästen. Der Gastelferrat der „Luxe“ nimmt mit seinen beiden Prinzessinnen Fabienne I. und Michelle I. an den Saloon-Tischen auf der mit Strohballen und Westerntresen geschmückten Bühne Platz.
Den Reigen der Gardetanzeinlagen eröffnet die Minigarde. Die (nicht ganz politisch korrekten) „Kleinen Eskimos“ werden von einem Eisbärenjungen begleitet und zeigen dem hingerissenen Publikum, warum sie am Nordpol nicht frieren, wenn sie tanzen.
Viel Ausdauer und beeindruckende Flexibilität zeigt das Juniorenmariechen Laetitia Knapp bei ihrem Soloauftritt, ebenso wie das Aktivenmariechen der „Luxe“, Melissa Muth, als erstes Gastgeschenk der Altlußheimer.
Auch die Jugend- und Juniorengarden des CC demonstrieren ihr Können im karnevalistischen Schautanz, wie auch die tänzerisch schon gereiftere Aktivengarde. Zur Belohnung erhalten alle Tänzer eine Sporttasche mit dem aufgedruckten Kampagnenorden als Bühnengeschenk.
Für musikalische Höhepunkte ist Sänger und Entertainer Rick Mayfield zuständig. Er schlüpft gleich in zwei Rollen und begeistert das Publikum zuerst als Kellner Pierre aus Paris. Zu späterer Stunde sorgt er als King of Rock’n’Roll noch einmal für Begeisterungsstürme mit gekonntem Hüftschwung und Klassikern wie „Jailhouse Rock“ und „Hound Dog“. Davor bringen die aufwendig lila und grün glitzernden „Owerhaiser Krokoguggler“ mit ihrer schwungvollen Guggenmusik die Bühne buchstäblich zum Rauchen.
Den Anfang in der Bütt macht die arbeitssuchende Kättl Feierdaach, die als „Anheizerin“ von ihren alltäglichen Eheproblemen berichtet. „Do drauße steht de Klää. Wolle man nei lasse?“, kündigt Frank Ziegler den Komiker Oliver Petzter alias „De Härtschd“ an. In Mundart gibt der allerhand derbe Anekdoten aus dem Familienalltag zum Besten.
Eines der Highlights ist im Anschluss Bauchredner Andreas Knecht mit seinem sprechenden Vogel Gregor. Vor dessen bissigen Kommentaren ist nicht einmal Präsident Ziegler sicher. „Die Schlagfertigkeit des Vogels war einfach super“, lobt nach dem Auftritt auch Nadja Offenloch aus Hockenheim.
Von den Feldern um Hockenheim und ihren amourösen Abenteuern berichtet außerdem die „sexy Kuh“ Jeanette Huck, deren „feuriges Naturell und seidenweiches Fell“ die Bullen reihenweise um den Verstand bringt. Den Abschluss in der Bütt macht „Deutschlands schönster Rentner“ Hans Schmitt.
Spektakuläre Showtänze
Gegen Ende des Abends wird noch einmal schweres Geschütz aufgefahren: Ein weiteres Gastgeschenk der „Luxe“ ist das Männerballett zum Thema „Star Wars“. Anmutig schwebt da eine Prinzessin Leia neben Chewbacca und Meister Yoda über das Parkett oder legt einen mitreißenden Jumpstyle hin.
Getreu dem Motto werden dann die Pferde gesattelt und die Golden Dancers des CC Blau-Weiss beweisen in Karohemden und Cowboyhüten, dass man auch im mittleren Alter noch eine gelungene Wild-West-Show auf die Beine stellen kann. Fulminanter Abschluss des Bühnenprogramms ist der Schautanz zum Thema „Amerikanischer Traum -vom Tellerwäscher zum Millionär“ der Junioren- und Aktivengarde, ehe zum großen Finale noch einmal alle Aktiven, Trainer und Betreuer auf die Bühne kommen.
Mit einer Polonaise entlässt der CC Blau-Weiss seine Gäste in den Restabend, der wie schon das Programm zuvor vom Duo „MoonSplasher“ musikalisch begleitet wird.
© Hockenheimer Tageszeitung, Montag, 26.01.2015